Die Polizei sucht nach diesem mutmaßlichen Vergewaltiger aus Tübingen. Foto: Polizeipräsidium Reutlingen

Eine 33-Jährige wird am 24. Mai in Tübingen von einem Unbekannten verfolgt, zu Boden gestoßen und vergewaltigt. Jetzt sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Unbekannten und bittet um Mithilfe.

Tübingen - Nach dem unbekannten Täter, der am 24. Mai eine 33-jährige Frau vergewaltigt hat, fahndet die Polizei seit Freitag mit einem Phantombild.

Die 33-Jährige war laut Polizeiangaben am Sonntag gegen 5 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von der Innenstadt in Richtung Lustnau. Auf Höhe des Alten Botanischen Gartens wurde sie von dem Unbekannten angesprochen und begleitet. Nachdem er sie bis auf Höhe des Lothar-Mayer-Baus verfolgt hatte, stieß er sie zu Boden und vergewaltigt sie.

Vom Tatverdächtigen konnte jetzt mit Hilfe des Opfers ein Phantombild erstellt werden.

Der Mann soll etwa 30 Jahre alt, schlank und rund 1,80 Meter groß sein. Er hatte einen dunklen Teint, kurzes schwarzes Haar und könnte eine Verletzung oder Schwellung zwischen Daumen und Zeigefinger an einer seiner Hände haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07071/972-8660 entgegen.

Im März sollen mehrere Männer ebenfalls in Tübingen sich an einer 24-Jährigen sexuell vergangen haben. Die Verdächtigen wurden festgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: