Die Polizei zog in Uhingen einen 20-Jährigen aus dem Verkehr. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch

Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch einen 20-jährigen Autofahrer in Uhingen aus dem Verkehr gezogen, der zugedröhnt in einem gestohlenen Auto unterwegs war. Einen Führerschein besitzt der Mann nicht.

Uhingen - Ein 20 Jahre alter Mann soll in der Nacht zum Mittwoch unter Drogen- und Alkoholeinfluss in einem gestohlenen Auto und ohne Führerschein durch Uhingen (Kreis Göppingen) gefahren sein. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr.

Wie die Beamten berichten, war der 20-Jährige in einem Honda gegen 3.20 Uhr in der Ulmer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs, als eine Polizeistreife ihn kontrollieren wollte. Die Beamten gaben dem 20-Jährigen Anhaltezeichen, die er allerdings ignorierte, sein Auto beschleunigte und nach links in die Schulstraße raste. Im Bereich der Römerstraße fuhr er gegen ein geparktes Auto und flüchtete danach zu Fuß. Die Polizisten holten ihn allerdings ein und nahmen ihn vorläufig fest. Aus der geöffneten Autotür drang nach Angaben der Polizei deutlicher Marihuanageruch.

Bei dem 20-jährigen Verdächtigen fanden die Ermittler etwas Marihuana. Der Mann stand offenbar unter Alkohol- und Drogeneinwirkung und musste eine Blutprobe abgeben. Einen Führerschein hatte er noch nie und das Auto hatte er wohl gestohlen. Der Polizei lag eine Diebstahlsanzeige vor, wonach der Honda von Montag auf Dienstag in Göppingen gestohlen worden war. Das Auto sei nicht verschlossen gewesen und der Zweitschlüssel hatte sich im Handschuhfach befunden. Der 20-Jährige muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Wie hoch die entstandenen Sachschäden sind ist noch unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: