Die Beamten verfolgten die Minderjährigen im Daimler und nahmen sie anschließend vorläufig fest. Foto: dpa

Die Polizei macht ein gestohlenen Mercedes-Benz-Transporter ausfindig. Der Fahrer versucht vor den Beamten zu flüchten, doch das scheitert. Dann stellt sich heraus, dass am Steuer ein 14-Jähriger saß.

Stuttgart - Die rasante Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem offensichtlich gestohlenen Mercedes-Benz Vito ist mit einem Unfall in der Überkinger Straße (Stuttgart-Bad Cannstatt) zu Ende gegangen. Am Montagvormittag war das Fahrzeug den Beamten in Seelberg aufgefallen, die daraufhin die Verfolgung aufnahmen.

Der Fahrer des Vito versuchte, vor einer Kontrolle der Polizei zu flüchten und fuhr in Richtung Wilhelmsplatz, Eisenbahnstraße und schließlich Überkinger Straße. Dort überfuhr der Fahrer mehrere Verkehrsschilder und blieb letztendlich an einem solchen in der Sackgasse hängen.

Fahrer und Beifahrer sind 14 Jahre alt

Die Beamten stellten dann fest, dass es sich bei Fahrer und Beifahrer um zwei 14-jährige Jungen handelt, die sie noch vor Ort vorläufig festnahmen. Die Jugendlichen wurden bei dem Unfall offenbar nicht verletzt, heißt es. Wie hoch der Sachschaden am Vito ist, steht derzeit noch nicht fest. Andere Verkehrsteilnehmer sollen nicht gefährdet worden sein. Dem Fahrer drohen Anzeigen wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Fahren ohne Führerscheins sowie eine Fahrerlaubnissperre

17-Jähriger kommt als Mittäter in Frage

Das Fahrzeug gehört der Helene-Schoettle-Schule, in die nach Angaben der Polizei in der Zeit zwischen Sonntagabend, 20 Uhr, und Montagmorgen, 6.30 Uhr, eingebrochen wurde. Aus dem Sekretariat der Schule wurde der Schlüssel für das Fahrzeug gestohlen. Im Zusammenhang mit dem Einbruch nahm die Polizei einen 17-Jährigen fest, der daran beteiligt gewesen sein soll. Er leistete dabei Widerstand und verletzte einen Beamten leicht. Der 17-Jährige ist bereits polizeibekannt. Eine Beteiligung der beiden 14-Jährigen am Einbruch ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei geht davon aus, dass die Jugendlichen bereits im Laufe der Nacht mit dem silberfarbenen Kleintransporter im Stadtgebiet unterwegs waren. Ein Zeuge hatte der Polizei den Vito, der die Aufdrucke „Alles für die Firma“ und „Helene-Schoettle-Schule“ trägt, am Montagvormittag wegen überhöhter Geschwindigkeit in Stuttgart-Münster gemeldet.

Zeugen, denen das Auto aufgefallen ist, oder Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Vito-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711 8990 5778 zu melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: