Den Polizisten war es zunächst nicht gelungen, den Autofahrer zum Anhalten zu bewegen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Eine regelrechte Verfolgungsjagd mit Polizei hat sich ein 59-jähriger Betrunkener in Balingen mit der Polizei geliefert. Er ignorierte rote Ampel und heizte mit bis zu 130 km/h durch die Innenstadt.

Balingen - Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Balingen (Zollernalbkreis) eine abenteuerliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. In der Nacht auf Donnerstag versuchten mehrere Streifen vergeblich, seine Fahrt zu stoppen. Das erste Mal fiel der 59-Jährige aus Balingen kurz vor Mitternacht auf, da er eine Straße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr. Der Mann ignorierte Blaulicht und andere Stoppzeichen. Teilweise sei er mit mehr als 130 km/h durch die Innenstadt gebrettert. Zudem sei er bei Rot über eine Ampel gefahren, später gegen eine Straßenlaterne geprallt und hätte die Fahrt auf dem Fußgängerweg fortgesetzt. Schließlich gelang es ihm, seine Verfolger abzuschütteln.

Die Polizei schnappte ihn jedoch eineinhalb Stunden später in Dotternhausen. Er war verletzt und randalierte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Dem Mann, der überdies keinen Führerschein hat, drohen nun mehrere Strafanzeigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: