Der 18-Jährige floh vor der Polizei, als er die Beamten sah. Das Auto hatte er im Kreis Tübingen gestohlen. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Ein betrunkener 18-Jähriger, der keinen Führerschein besitzt, hat sich im Kreis Böblingen mit einem gestohlenen Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Bei der Festnahme wehrte sich der Mann heftig.

Waldenbuch - Ohne Führerschein und anscheinend alkoholisiert hat sich ein 18-Jähriger im Kreis Böblingen mit einem gestohlenen Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Demnach habe er, sobald er die Beamten auf einer Landstraße bei Waldenbuch erkannte, gewendet und sei geflohen, teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Der Wagen sei viel zu schnell unterwegs gewesen. Mit waghalsigen Manövern habe der Mann versucht, die Polizisten abzuhängen. Das Auto sei schließlich auf einem Grünstreifen zum Stehen gekommen.

Auch die weitere Flucht zu Fuß blieb am späten Freitagabend den Angaben zufolge erfolglos. Bei der Festnahme habe sich der Mann gewehrt und die Polizisten mehrfach beleidigt, wie es weiter hieß. Im Streifenwagen habe der 18-Jährige demnach versucht, einem der Beamten einen Kopfstoß zu verpassen. Wegen gesundheitlicher Beschwerden wurde der 18-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Bei den weiteren Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass er das Auto im Kreis Tübingen gestohlen hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: