Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall. (Symbolbild) Foto: picture alliance /dpa/Patrick Pleul

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Donnerstagabend in Murr ereignet hat. So soll ein 43-Jähriger auf einem Motorrad vor der Polizei geflüchtet sein und dabei seinen Sozius verloren haben.

Murr - Ein 43 Jahre alter Mann steht im Verdacht, in der Nacht zum Freitag betrunken mit einem Motorrad durch Murr (Kreis Ludwigsburg) gefahren zu sein. Als eine Polizeistreife ihn kontrollieren wollte, soll er Reißaus genommen und bei der Flucht seinen 29-jährigen Sozius verloren haben. Doch selbst dies stoppte ihn nicht. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, hatte die Besatzung eines Streifenwagens gegen 0.40 Uhr beobachtet, wie ein Motorradfahrer samt Sozius im Bereich der „Bergkelterkreuzung“ in Murr sichtlich unsicher unterwegs war und Schlangenlinien fuhr. Deshalb entschieden sich die Beamten, den Fahrer zu kontrollieren. Als der Biker nach links in Richtung des Tunnels abbog, nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Dabei schalteten sie verschiedene Lichtzeichen sowie einen Signalton ein, um den Zweiradfahrer zum Anhalten zu bewegen. Doch dieser winkte den Beamten nur zu und bog dann nach rechts in die Bietigheimer Straße ab.

Im Kreuzungsbereich der Hindenburg- und der Marbacher Straße konnten die Polizisten den Fahrer schließlich überholen. Währenddessen kam der Motorradfahrer jedoch zu weit nach links und touchierte den Streifenwagen. Anschließend flüchtete er, wobei er jedoch den Sozius nach einigen Metern Fahrt verlor. Dieser stürzte auf den Asphalt, diese Gelegenheit nutzte der Motorradfahrer, um endgültig das Weite zu suchen.

Der Sozius wurde leicht verletzt

Der leicht verletzte Sozius wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Der am Streifenwagen entstandene Sachschaden wurde auf rund 2000 Euro geschätzt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrer um einen 43 Jahre alten Mann handeln könnte, den die Beamten schließlich an seiner Wohnanschrift antreffen und vorläufig festnehmen konnten. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wurde nach Durchführung der notwendigen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der 43-Jährige besitzt keinen Motorradführerschein. Das rot-weiße Motorrad, an dem offensichtlich ein gestohlenes Kennzeichen angebracht war, konnte bislang nicht aufgefunden werden. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg bittet unter der Telefonnummer 0711/6869-0 um Zeugenhinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: