Die Polizei hat einen Raser auf der Buga in Heilbronn festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 20 Jahre alter Raser ist der Polizei auf der Buga in Heilbronn ins Netz gegangen. Er hatte sich zuvor eine wilde Verfolgungsjagd durch die Stadt geliefert, außerdem stand er unter Drogeneinfluss.

Heilbronn - Ohne Führerschein, unter Drogen, rücksichtslos und viel zu schnell: Ein 20-Jähriger Autofahrer ist nach einer Verfolgungsfahrt durch Heilbronn auf dem Gelände der Bundesgartenschau aufgegriffen worden. Er war mit einer 15-jährigen Beifahrerin unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten wollten den Wagen am frühen Sonntagmorgen kontrollieren. Statt anzuhalten gab der 20-Jährige Gas und flüchtete mit bis zu 150 Stundenkilometer vor der Polizei.

Vor einer Gaststätte mussten zwei Personen zur Seite springen

Vor einer Gaststätte mussten zwei Personen zur Seite springen, die gerade in ein Taxi steigen wollten. Der 20-Jährige raste über einen Fußweg, stellte das Fahrzeug ab und flüchtete zu Fuß weiter über Bahngleise. Die Polizei musste den Zugverkehr sperren.

Der Flüchtige verschaffte sich Zugang zum Buga-Gelände, wo die Beamten ihn fassen konnten. Er ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Außerdem stand er unter Drogeneinfluss und hatte Marihuana, Amphetamin und Ecstasy-Tabletten bei sich. Er ist wieder auf freiem Fuß, allerdings kämen bei ihm laut Polizei gleich einige Straftatbestände zusammen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: