Zwar gibt es auch auf dem Mars Stürme, der Start der VAE-Marsmission wurde allerdings wegen irdischen Wetters verschoben. (Archivbild) Foto: dpa/Nasa

Eine Mars-Mission der Vereinigten Arabischen Emirate, die von Tokio aus starten sollte, wird wegen schlechten Wetters erneut verschoben. Sinn der Mission ist, die Atmosphäre des roten Planeten zu untersuchen.

Abu Dhabi/Tokio - Der geplante Start der Mars-Mission der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) ist wegen unsicherer Wetterlage erneut verschoben worden. Ein neuer Termin werde noch bekanntgegeben, teilte das Mohammed bin Rashid Space Center (MBRSC) am Mittwoch mit. Eigentlich war der Start schon für Mittwochfrüh (Ortszeit) in Japan geplant gewesen.

Die Mars-Mission der Emirate ist die erste interplanetare Weltraummission einer arabischen Nation. Die Mars-Sonde mit Namen „Al-Amal“ („Hoffnung“) soll erstmals die Atmosphäre des Roten Planeten über ein gesamtes Mars-Jahr untersuchen. Im Februar 2021 soll die Sonde nach sieben Monaten ihre Umlaufbahn erreichen. Die Forscher erhoffen sich unter anderem Erkenntnisse über die Jahreszeiten auf dem Mars.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: