Foto: Heinz Heiss

Der Verein für krebskranke Kinder setzt sich für betroffene Kinder und deren Familien ein – sowohl finanziell als auch durch Förderung der medizinischen Versorgung.

S-Nord - Eine Krebserkrankung des Kindes wirft die ganze Familie aus der Bahn. Die Eltern sind in dieser Zeit meist auf Hilfe angewiesen. Vor 30 Jahren haben Eltern krebskranker Kinder aus diesem Grund in Stuttgart den Förderkreis für krebskranke Kinder gegründet.

Der Förderkreis setzt sich für betroffene Kinder und deren Familien ein. Er unterstützt diese nicht nur finanziell, sondern bietet auch Elternwohnungen an und fördert die medizinische Versorgung durch Unterstützung der onkologischen Stationen im Olga-Hospital. „Die finanzielle Hilfe ist nur die einfachste Form, die wir bieten“, sagt Stefan Nägele, der Vorsitzende des Förderkreises. Oft sei dies aber das akuteste Problem: „Ein Elternteil muss in der Regel seinen Beruf aufgeben“, so Nägele.

Mit kleinen Dingen helfen

Doch meistens ist dies nicht alles, was die Familien brauchen: Den Kindern stehen lange Klinikaufenthalte bevor. Spezielle onkologische Stationen für Kinder haben aber nicht alle Krankenhäuser. Im Frühjahr 2013 soll das Olga-Hospital den Neubau hinter dem Katharinenhospital beziehen. Damit die Familien in unmittelbarer Nähe ihrer Kinder sein können, hat der Förderkreis im Herdweg eine neue Unterkunft gekauft, das Blaue Haus. In der vergangenen Woche wurde das Haus offiziell eingeweiht, die ersten Familien haben sich für die 17 zur Verfügung stehenden Appartements bereits angemeldet. Das Sonderprojekt ist nicht nur ein Aushängeschild des Vereins, sondern auch ein Neuanfang: 2008 war entdeckt worden, dass der zwischenzeitlich verstorbene langjährige Vorsitzende hohe Beträge unterschlagen hatte.

Die neuen Vorstände Stefan Nägele und Bernd Oppenländer wollen jedoch nach vorne sehen. Oft sind es kleine Dinge, mit denen sie versuchen, zu helfen: Spielsachen für die Kinder auf der Krebsstation oder Trost-Süßigkeiten für die Kleinen, wenn der Arztbesuch ansteht. Auch selbst sind sie häufig im Einsatz: „Einmal im Jahr spiele ich den Weihnachtsmann und bringe Geschenke auf die Station“, erzählt Bernd Oppenländer. Zwei ganze Tage die Woche verbringt hingegen Stefan Nägele damit, Spenden zu akquirieren: „Wir sind auf sehr viele Kleinspenden angewiesen.“

Vereinssteckbrief

Anschrift: Herdweg 17, 70174 Stuttgart Telefon: 29 73 56 Mail: info@foerderkreis-krebskranke-kinder.de Homepage: foerderkreis-krebskranke-kinder.de Vorstand: Stefan Nägele (Vorsitzender), Bernd Oppenländer Gründungsjahr: 1982 Mitgliederzahl: 580

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: