Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen (Symbolbild). Foto: dpa/Swen Pförtner

Am vergangenen Freitag meldete sich in Wiesloch ein 40-jähriger Mann bei der Polizei und informierte die Beamten, dass sein achtmonatiger Sohn tot sei. Nun wurde Haftbefehl gegen den Vater erlassen.

Wiesloch - Nach dem Tod eines Säuglings in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) steht der Vater des gestorbenen Jungen unter Verdacht. Gegen den 40-Jährigen sei Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Mann habe am vergangenen Freitagmorgen selbst die Polizei alarmiert und über den Tod des acht Monate alten Kindes informiert. „Da ein gewaltsamer Tod dem ersten Anschein nach nahelag, wurde dem 40-Jährigen die Festnahme erklärt“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Einen Tag darauf sei Haftbefehl erlassen worden.

Unklar ist bislang, ob der Vater die Tat eingeräumt hat. „Wir stehen noch am Anfang der Ermittlungen“, sagte Staatsanwalt Jonathan Waldschmidt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: