„Verblödung“ von Fußballprofis Sami Khedira widerspricht Freiburger Stürmer Petersen

Von red/sid 

Sami Khedira wurde in München für sein soziales Engagement ausgezeichnet. Foto: dpa
Sami Khedira wurde in München für sein soziales Engagement ausgezeichnet. Foto: dpa

Bei der Verleihung des Audi Generation Awards hat Sami Khedira auf die Aussage von Nils Petersen zur „Verblödung“ der Profis im Fußball reagiert. „Es wird niemandem verboten, sich fortzubilden“, sagte der Juve-Spieler.

München - Fußball-Weltmeister Sami Khedira von Juventus Turin hat dem Freiburger Stürmer Nils Petersen in der Diskussion über eine vermeintliche „Verblödung“ der Profis widersprochen.

„Es wird niemandem verboten, sich fortzubilden“, sagte der Mittelfeldspieler bei der Verleihung des Audi Generation Awards für soziales Engagement am Mittwoch in München: „Es geht über ein Fernstudium. Und man trifft, wenn man will, unheimlich interessante Menschen außerhalb des Fußballs. Man kann sich auch sozial engagieren. Die Türen stehen offen.“

Petersen (29) hatte in einem Interview erklärt, „wir Fußballer“ seien „nicht so belesen. Salopp gesprochen, verblöde ich seit zehn Jahren. Manchmal schäme ich mich, weil ich so wenig Wissen von der Welt besitze.“

Lesen Sie jetzt