Damir Bosnjak ist inzwischen der Calcio-Favorit. Es bleibt die Frage, ob der 34-Jährige auch will. Foto: Archiv Yavuz Dural

Sportlicher Leiter und Spieler – vor der Partie gegen den SSV Ehingen-Süd ist klar, wen der Verbandsligist Calcio holen will.

Echterdingen - Ein Heimspiel gegen den Tabellenzwölften also, den SSV Ehingen-Süd. Das klingt nicht gerade nach Gassenhauer. Und dennoch: für die Verbandsliga-Fußballer von Calcio Leinfelden-Echterdingen könnte mit dieser Begegnung eine Phase „der wichtigen Entscheidungen beginnen“, wie es der Trainer Francesco Di Frisco nennt. Erstens in der Tabelle. Ein Sieg am Sonntag, und beim Filderclub ließe sich hinter das Thema „Klassenverbleib“ endgültig ein Haken machen. Zweitens bei der Kaderplanung für die nächste Saison, in welcher die Echterdinger gerade vor allem um zwei Spieler von anderen Vereinen buhlen. Drittens schließlich bei der Suche nach einem Sportlichen Leiter. Auch in dieser Angelegenheit gibt es inzwischen einen klaren Wunschkandidaten.

Der Mister x heißt Bosnjak

Thomas Scheuring oder Mister x – dass Calcio für den neuen Posten zwei favorisierte Optionen hat, war bereits bekannt. Nach der Absage des Noch-Spielers und Ex-Profis Scheuring (wie berichtet) ist nun durchgesickert, um wen es sich bei dem bislang nach Außen hin unbekannten anderen Kandidaten handelt: Damir Bosnjak, aktuell so etwas wie der Mann für alles beim Landesligisten NAFI Stuttgart. Der 34-Jährige fungiert dort als Trainer, Spieler und Teammanager in Personalunion. Unter seiner Ägide haben die Wahl-Zuffenhausener zwei Aufstiege geschafft und belegen derzeit in ihrer Spielklasse als Liganeuling einen guten fünften Platz.

„Unser Verein beschäftigt sich sehr intensiv mit diesem Namen“, bestätigt Di Frisco auf Nachfrage. Genauer gesagt: er tut dies sogar in doppelter Hinsicht. Nicht nur mir Damir, sondern auch mit dessen Bruder Daniel. Jener ist der herausragende Spieler bei NAFI – und stand bereits in den vergangenen beiden Transferperioden im Fokus der Echterdinger Bemühungen, auch wegen alter Bande. Di Frisco und Daniel Bosnjak kennen sich bereits aus gemeinsamen Jugendzeiten beim VfB Stuttgart. Allerdings mussten die Calcio-Verantwortlichen jeweils erkennen: wenn, dann sind die Bosnjaks nur im Paket zu bekommen. Wo Damir unter Vertrag steht, nur dort gedenkt sein jüngerer Bruder (30) gegen den Ball zu treten.

Hollenbacher Torjäger soll ebenfalls kommen

Lassen sich für die Echterdinger nun zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Wie zu hören ist, hat sich Damir Bosnjak Bedenkzeit erbeten – um erst einmal die weiteren Perspektiven bei seinem jetzigen Verein auszuloten. Bedenkzeit, wie sie auch Fabian Czaker (26) noch benötigt. Den Stürmer will Calcio vom Staffelrivalen FSV Hollenbach verpflichten.

Dass der Kader einer Aufbesserung bedarf, steht für Di Frisco außer Frage. Sowohl qualitativ, sollen sich die Pläne vom Angriff auf die vorderen Tabellenplätze in der nächsten Saison realisieren lassen, als auch quantitativ. „Momentan“, weiß der Coach, „haben wir nicht viele personellen Möglichkeiten.“ Erst die Suspendierung von Gökhan Gümüssu, Diamant Avdiu und Volkan Candan, nun der Ausfall von Armin Zukic (beruflich verhindert) und Ulas Saglam (Rotsperre) – so kommt das eigene Aufgebot ausgedünnt daher.

Gegen den Aufsteiger Ehingen-Süd soll es freilich trotzdem zum nächsten Sieg reichen. Mit dem 2:1 im Nachholspiel am Dienstag gegen Schwäbisch Hall (Tore: Bahadir, Häcker) haben die Echterdinger ihren Abstand zur Abstiegszone auf neun Punkte ausgebaut. „Ein weiterer Dreier würde alles klar machen“, steht für Di Frisco fest. Und er würde womöglich auch die angesprochenen Planungen erleichtern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: