Josip Biljeskovic kehrt ins Echterdinger Aufgebot zurück. Foto: Yavuz Dural

Calcio steht im Allgäu unter Zugzwang – bei einem Gegner, gegen den es bisher immer schief gegangen ist.

Echterdingen - Angst, das wäre wohl das falsche Wort. Ein bisschen Bammel haben sie beim Fußball-Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen aber schon vor diesem Gegner. „Der hat in der Vergangenheit schon einiges mit uns angestellt“, weiß der Trainer Francesco Di Frisco. Statistischer Beleg: in bisher vier Anläufen blieben die Seinen viermal ohne Sieg (3:3, 2:2, 2:3, 0:1). Wie dieses Schreckgespenst heißt? FC Wangen – es ist der aktuell abgeschlagene Tabellenletzte.

Versuch Nummer fünf, gegen den Kontrahenten als Gewinner vom Platz zu gehen, erfolgt nun an diesem Samstag im Allgäu. Nachdem für die Echterdinger zuletzt gegen die Ligaprominenz aus Hollenbach und Dorfmerkingen jeweils galt: gutes Spiel, schlechtes Ergebnis, ist die Ausgangslage klar – die Gäste von den Fildern stehen unter Zugzwang. Zumindest dann, wenn der Plan, in dieser Saison im oberen Tabellendrittel anzugreifen, nicht bis auf Weiteres im Ablagefach landen soll. „Es geht jetzt darum, mit aller Macht dreifach zu punkten“, sagt Di Frisco. Von der sportlichen Qualität her, kein Thema, muss das auch machbar sein. Die spannende Frage ist: Spielen die Köpfe mit? Fusselig geredet hat sich der Coach in dieser Woche den Mund. Die Botschaft: ja nicht auf die Idee kommen, den Gegner zu unterschätzen! „Wir werden im Abschlusstraining noch genau hinschauen, wer die richtige Einstellung mitbringt, und dann entsprechend aufstellen“, kündigt Di Frisco an.

Capar erneut nicht dabei

Zurück im Aufgebot sind die Defensivkräfte Josip Biljeskovic und Dimitrios Vidic. Dagegen fehlt der Linksaußen Ugur Capar vermutlich ein weiteres Mal (zuletzt privat verhindert/nun krank). Demgegenüber müssen die Wangener Gastgeber auf ihren Abwehrchef Fabian Eninger verzichten (Gelb-Rot-Sperre) – was ihre eh schon prekäre Situation verschärft. In der vorigen Saison noch Überraschungsfünfter, haben sie im aktuellen Spieljahr erst einen einzigen Zähler geholt. Etwas mulmiges Di-Frisco-Gefühl: das wird sich doch nun nicht ausgerechnet gegen Calcio ändern?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: