Als künstlerischer Leiter prägt Joosten Ellée seit 2022 nachhaltig das konzeptionelle Profil des Podium Festivals. Foto: Roberto Bulgrin

Junge Musik-Enthusiasten hatten das Esslinger Podium Festival 2009 auf den Weg gebracht – seither ist es zu einer bundesweit beachteten Marke geworden. Vom 25. April bis 5. Mai will das Festival in mehr als 20 Konzerten „Laut die Zukunft träumen“.

Das Leitmotiv des Esslinger Podium Festivals heißt „Laut die Zukunft träumen“. Junge Musik-Enthusiasten hatten das Projekt 2009 auf den Weg gebracht – seither ist Podium zu einer bundesweit beachteten Marke geworden, die ambitionierten Produktionen strahlen weit über Esslingen hinaus. Unter dem neuen Leiter Joosten Ellée hat das Festival sein Profil weiter geschärft. Gesellschaftspolitische Aspekte kommen mehr denn je zum Tragen, die lokale Vernetzung wird konsequent gepflegt, unkonventionelle Formate tragen die Anliegen der Podium-Macherinnen und Macher in die Stadtgesellschaft. Vom 25. April bis 5. Mai sind mehr als 20 aufwendig kuratierte Konzerte an unterschiedlichen Orten in der Stadt geplant. Im Gespräch mit unserer Zeitung gibt Joosten Ellée einen Ausblick.