„Torben ist gestorben“ heißt das neue Stück des KKT-Ensembles. Foto: KKT

Die erste Woche des Frühlingsfestes hat begonnen. Wem der Sinn nach etwas anderem als dem bunten Treiben auf dem Wasen steht, für den gibt es auch andere Veranstaltungen im Stadbezirk. Zum Beispiel die Premiere des neuen Theaterstücks des KKT-Ensembles.

Bad Cannstatt - Die erste Woche des 77. Frühlingsfestes auf dem Cannstatter Wasen ist in vollem Gang. Ob Schießbude, Fahrgeschäft oder Bierzelt – auf dem Festgelände ist wohl für jeden Geschmack etwas dabei. Wer trotzdem weitere Abwechslung vom bunten Treiben sucht, wird auch andernorts in Bad Cannstatt fündig.

Informativ wird es am Dienstag, 21. April, beim Nachbarschaftstreff Badbrunnen an der Nürnberger Straße 176. Andrea Dempf von Verein Tagesmütter und Pflegeeltern Stuttgart informiert von 17 bis 18 Uhr rund um das Thema Tagesmütter.

Am Freitagabend, 24. April, wird im Kulturkabinett, Kissinger Straße 66a, getrauert. Dann heißt es dort zum ersten Mal „Torben ist gestorben“. Die Premiere des Stücks des KKT-Ensembles beginnt um 20 Uhr, der Eintritt kostet 13 Euro. Es folgen sechs weitere Aufführungen bis Mitte Juni.

Maibaumfest mit Kinderumzug

Das große Maibaumfest findet am Samstag, 25. April, in der Cannstatter Altstadt statt. Nach einem Kinderumzug um 16 Uhr wird die Maienkönigin gekrönt, anschließend gibt es eine gemütliche Hocketse auf dem Marktplatz mit Musik und Verköstigung.

Am Sonntag lädt die Tennisabteilung des TV Cannstatt zum Tag der offenen Tür. Zwischen 13 und 16 Uhr können Interessierte die Anlage Am Schnarrenberg 10 mit acht Frei- und zwei Hallenplätzen besichtigen und den Sport mit dem Schläger ausprobieren. Die aktiven Spieler der ersten Herrenmannschaft liefern sich für die Zuschauer außerdem ein Show-Match.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: