Dass Fledermäuse nicht furchteinflößend, sondern richtig schön und unglaublich nützlich sind, erfahren Kinder am Donnerstag im Schloss Rosenstein. Foto: dpa

In dieser Woche geht es in Bad Cannstatt tierisch zu. Im Naturkundemuseum im Schloss Rosenstein dreht sich alles um die Fledermaus und in der Wilhelma können die Besucher mehr über Wasserschildkröten erfahren.

Bad Cannstatt - Die ersten drei Ferienwochen sind vorbei. Wer den Urlaub schon hinter sich hat oder gar nicht erst weggefahren ist, muss sich aber nicht ärgern. In Bad Cannstatt stehen auch in den Ferien einige Veranstaltungen auf dem Programm.

Im Naturkundemuseum im Schloss Rosenstein dreht sich am Donnerstag, 28. August, alles um die Fledermaus. Jäger der Nacht oder Vampire - so werden die Fledermäuse von vielen Menschen genannt. Manche finden Fledermäuse gruselig oder fürchten sich sogar vor ihnen. Dass die Flattermänner aber überhaupt nicht furchteinflößend, sondern schön und nützlich sind, erfahren Kinder ab sieben Jahren am Donnerstag im Naturkundemuseum. Das neu gewonnene Expertenwissen kann anschließend sofort in einem Quiz getestet werden. Außerdem versetzen sich die Kleinen mit Hilfe von Spielen in die Welt der Fledermäuse. Die Veranstaltung, die Teil des Sommerferien-Programms des Schloss Rosenstein ist, beginnt um 15 Uhr und dauert zwei Stunden. Anmeldungen sind telefonisch unter der Nummer 8936-266 möglich.

Am Freitag, 29. August, lädt die Radioshow Heavy Hammer zur Reggae- und Dancehall-Party in den Club Zollamt, Frachtstraße 25. Heavy Hammer veranstaltet seit Jahren in New York, Jamaica und London sowie in ihrer Heimat, dem südlichsten Zipfel Italiens, Beachparties. Dazu gibt es Musik von DJ Meska von den Jugglerz. Die Party beginnt um 23 Uhr, der Eintritt kostet acht Euro.

Im Rahmen der Reihe Wilde Wochenenden veranstaltet die Wilhelma am Samstag, 30. August, einen Aktionstag Meeresschildkrötenschutz. Von 13 bis 17 Uhr geht es um die Fragen, was die eleganten Schwimmer der Meere gefährdet und was wir selbst dagegen tun können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: