Bad-Taste-Outfit ist am ersten Weihnachtsfeiertag im Club Zollamt gefragt. Foto: Archiv

Die Weihnachtswoche bietet in Bad Cannstatt etwas für jeden Geschmack. Weihnachtsstimmung kommt in zahlreichen Gottesdiensten für Groß und Klein auf. Wer es weniger besinnlich mag, ist im Zollamt oder auf dem Theaterschiff gut aufgehoben.

Bad Cannstatt - Besinnlich geht es in die Weihnachtswoche. Während der Feiertage gibt es zahlreiche Gottesdienste. An Heiligabend geben in der evangelischen Stadtkirche im Gottesdienst um 15.30 Uhr die Kinder der Bunten Kinderstunde und der Teeniekirche farbenfrohe Einblicke in die Weihnachtsgeschichte und verkünden mit dem Krippenspiel „Das Weihnachtsfenster“ gemeinsam mit Pfarrerin Franziska Link das Wunder von Jesu Geburt. Um 17 Uhr ist die Christvesper mit Pfarrer Florian Link, um 22 Uhr beginnt die Christmette mit Dekan Schultz-Berg. In der katholischen Liebfrauenkirche beginnt der Gottesdienst ebenfalls um 22 Uhr. Die Sommerraingemeinde lädt um 23 Uhr zu ihrer traditionellen Gospelmette mit Mitgliedern der Rainbow Gospel Singers ein.

Assischlager und Ü 30-Fete

Das Kontrastprogramm biete am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag der Club Zollamt, Frachtstraße 25. Am 25. Dezember treffen Hits der 90er Jahre auf Assischlager, das Motto der Party lautet X-Mas vs. Bad Taste. Erlaubt ist, was gefällt, egal ob Assi-Weihnachtsverkleidung, Ski-Anzug aus den 90ern oder „normales“ Bad-Taste-Outfit. Los geht es um 22 Uhr, der Eintritt kostet sechs Euro. Bei der Ü 30-Fete am 26. Dezember ist das musikalische Angebot so bunt wie das Publikum. Auf drei Floors servieren lokale DJs Gassenhauer der 80er, New Wave und aktuelle Chart-Kracher, Klassiker der House- und Technoszene sowie Rockiges und Grunge. Die Fete für die partyerfahrene Generation beginnt um 21 Uhr, der Eintritt kostet sieben Euro.

Kabarett auf dem Theaterschiff

Ordentlich was zu Lachen gibt es auf dem Theaterschiff. Am 25. und 26. Dezember erklären die Weihnachtsexperten Markus Kapp und Nici Neiss, wie man angst- und stressfrei auch die härteste Weihnachts-Belastungsprobe souverän meistern kann und zeigen mit kabarettistischem Scharfsinn und musikalischen Leckerbissen, wie jeder ohne Depressionen, Ehekrach und ohne in die Kalorie- oder Schuldenfalle zu tappen, über die Runden kommt. Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Dezember, steht eine Komödie von Donald Churchill auf dem Programm. In „Rache ist süß“ geht es unter anderem um schlechte Schauspieler, aufgebrachte Ehefrauen, gehörnte Ehemänner und Täuschungsmanöver. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: