Wie 2014 wird die Hauptstraße bei der Messe wieder zur Automeile. Foto: factum/Archiv

Besucher sollen an den Messetagen vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 die Vorteile gegenüber dem Internetkauf erkennen. Publikumskontakt ist den Ausstellern das Wichtigste, das Verkaufen stehe eher im Hintergrund.

Gerlingen - Autohäuser, Handwerker wie Flaschner, Maler oder Fliesenleger, aber auch Steuerberater und Rechtsanwälte, Immobilienfirmen und Banken, Gesundheitsdienstleister und Sportklub: Rund 70 Aussteller sind vom 29. Juni bis zum 1. Juli auf der Gerlinger Messe präsent. Wieder wird ein Riesenrad auf dem Rathausplatz das weithin sichtbare Zeichen sein. Die Aussteller nutzen dieses alle vier Jahre vom Bund der Selbstständigen gebotene Forum, um sich sowie ihre Produkte und Dienstleistungen erwarteten 25 000 bis 30 000 Besuchern zu präsentieren.

Programm für die ganze Familie

„Persönliche Kontakte schaffen Vertrauen“, sagt Monika Möhrle vom Organisationsteam des Bunds der Selbstständigen (BdS), die Besucher sollen „sehen, was angeboten wird“. Die Aussteller seien persönlich da, das sei viel mehr, als Produkte oder Dienstleistungen im Internet zu präsentieren. Die Messe soll mehr sein als die Gesamtheit der Aussteller-Präsentationen: Ein Event, zu dem man mit der Familie hingehe, von Freitagnachmittag bis Sonntagabend. Nicht zuletzt durch Konzerte und Programmpunkte auf der Bühne am Rathausplatz würden die Leute angelockt.

Vor allem Gerlinger Vereine gehen auf die Bühne. Die Jugendmusikschule, die Stadtkapelle, die KSG, aber auch die Ballettschule Haug oder der Fitnessclub Point. „Tagsüber ziehen die Vereine das Publikum an“, verdeutlicht Möhrle das Konzept, „abends die Profis.“ Da spielen Bands, die bereits bewiesen haben, dass sie das Publikum begeistern können. Zur Unterhaltung tragen auch Schausteller bei, die das Riesenrad vor dem Rathaus und einige Fahrgeschäfte in der Urbanstraße aufbauen.

Die Nachfrage nach den Ausstellungsflächen auf der Hauptstraße und dem übrigen Freigelände wie in der Stadthalle selbst sei von Anfang an hoch gewesen, sagt Möhrle. Zwei Wochen vor Beginn der Messe seien noch einige kleinere Flächen frei. Neue und bewährte Aussteller kämen zur neunten Gerlinger Messe. Etwa 40 Prozent seien neu, der Rest gehöre zum Stamm. Beim Blick in den Katalog fällt auf, dass der klassische Einzelhandel aus Gerlingen kaum vertreten ist. Auch die Veranstalter vermissen diese Firmen. Ihnen seien wohl die Kosten zu hoch, wird vermutet.

Neu und im Einzelhandel – Christian Brose erfüllt mit seinem Schreibwarengeschäft zwei Kategorien. Warum er mitmacht? „Ich will zeigen, dass es mich gibt, auch den auswärtigen Besuchern.“ Zudem sei er Mitglied im BdS, der die Messe veranstalte, und unterstütze so den Verein der Unternehmer. „Ich bin gespannt.“ Von Anfang an dabei ist die Firma Bischoff. „Mein Opa Horst gehörte 1983 als BdS-Vorsitzender zu den Messegründern“, erzählt Jan Bischoff. Daraus entstehe eine Verpflichtung. Man könne zwar „nicht das Geschäft mit den 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche in die Halle tragen“, aber ein paar Neuheiten habe er dabei. Die Teilnahme sei „eine Investition in die Zukunft“.

Auswärtige Kunden im Blick

„Wir sind Gerlinger“, antwortet Thomas Maier auf die Frage nach dem Motiv für die Teilnahme, „und wir erreichen Kunden, die nicht aus Gerlingen sind.“ Man wolle die Autos der vertretenen Marke bekannt machen, mit sechs oder sieben teilnehmenden Autohäusern seien die Voraussetzungen gut. Dem stimmt sein Kollege Frank Jutz voll zu. Er ergänzt, man könne sich zwar im Internet informieren. „Aber da können Sie kein Lenkrad in die Hand nehmen, keinen Sitz fühlen, keine Tür zuschlagen und auch keine Probefahrt vereinbaren.“ All das könne ein Interessent auf der Messe; deshalb mache er mit seiner Firma mit – wohlwissend, dass da wahrscheinlich keine Kaufverträge unterschrieben werden.

Termine und Angebote

Eröffnung und Dauer
Die Gerlinger Messe wird eröffnet am Freitag, 29. Juni, um 13.30 Uhr. Sie geht bis zum Sonntag, 1. Juli. Geöffnet ist am Freitag bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis um 18 Uhr. Bereits am Donnerstagabend ist auf dem Rathausplatz von 17 Uhr als Auftakt eine Afterworkparty. Veranstaltungsorte sind die Stadthalle, der Rathausplatz sowie die Urbanstraße und die Hauptstraße von der Schul- bis zur Kirchstraße.

Zusatzangebote
Vor der Stadthalle ist ein Festzelt aufgebaut, auf dem Rathausplatz stehen Riesenrad und Showbühne. Dort präsentieren sich am Samstag und Sonntag Ensembles von Gerlinger Vereinen, zum Beispiel der Jugendmusikschule, der Stadtkapelle, der Ballettschule Haug oder der KSG. Am Freitagabend spielt die Band Familie Hossa, am Samstagabend die Partyband Shark, am Sonntagabend Acoustic Groove. In der Stadthalle findet ein Gesundheitsforum mit vielen Vorträgen statt. In der Urbanstraße stehen einige Fahrgeschäfte. Mehr Informationen gibt es online unter www.messe-gerlingen.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: