In diesem Jahr verwandelt sich die Altstadt nicht in eine große Musikbühne. Foto: Michael Steinert

Eigentlich sollte sich die Altstadt von Bad Cannstatt am Samstag, 2. November, wieder in eine große Bühne verwandeln. Doch daraus wird nun nichts.

Bad Cannstatt - In diesem Jahr wird es keine Cannstatter Musiknacht geben. Das erklärte Christian List, der Geschäftsführer der Eventagentur Sitibi Kommunikation, jetzt auf Anfrage unserer Redaktion.

Um zu verhindern, dass sich die siebte Auflage der Musiknacht mit dem Finale der UEFA Champions League überschneidet, hatten sich die Organisatoren im Mai dazu entschieden, die Veranstaltung in den Herbst zu verlegen. Am Samstag, 2. November, sollte sich die Altstadt wieder in eine große Bühne verwandeln.

Ein persönliches Liebhaber-Projekt von ihm

Doch daraus wird nichts. „Ein Mitarbeiter ist krank geworden“, sagt List. Ihm würden die Kapazitäten für die Musiknacht fehlen. Zumal seine Agentur auch an der Organisation der Timbersports-Weltmeisterschaft am vergangenen Wochenende beteiligt gewesen sei. Hinzu komme, dass sich die Musiknacht für den Veranstalter finanziell kaum rechne. Es sei einfach nur ein persönliches Liebhaber-Projekt von ihm. List ist selbst gebürtiger Cannstatter.

Weg vom Charakter eines Straßenfestes

Im kommenden Jahr soll das Musikfest aber wieder im Stadtbezirk steigen. Dem Geschäftsführer schwebt ein relativ früher Termin im März oder April vor. Bereits bei der Verschiebung des Termin von Mai auf November hatten die Organisatoren erklärt, dass sie sich wieder stärker auf die Musik konzentrieren und weg vom Charakter eines Straßenfestes wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: