Juan Guaidó , selbst ernannter Interimspräsident Venezuelas. Foto: dpa

Eine von ihm autorisierte US-Militärintervention in dem Krisenstaat will Venezuelas Gegenpräsident Juan Guaidó nicht ausschließen. Er räumte ein, dass ein Eingreifen der USA ein „sehr brisantes Thema“ sei.

Caracas - Venezuelas Gegenpräsident Juan Guaidó will eine von ihm autorisierte US-Militärintervention in dem Krisenstaat nicht ausschließen. Er werde „alles Notwendige“ tun, um Menschenleben zu retten, sagte der Parlamentspräsident am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Er räumte ein, dass ein Eingreifen der USA ein „sehr brisantes Thema“ sei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: