Das Kunstwerk auf dem Oberdorfplatz wurde verunstaltet. Foto: Jacqueline Fritsch

In Stuttgart-Möhringen sind mehrere Fälle von Vandalismus gemeldet worden. Das Bezirksamt überlegt, was man zur Vorbeugung weiterer Taten tun kann.

Möhringen - Eingeritzte Namen, Symbole und Daten, dazwischen große und kleine Löcher – die breite Wand in der Tiefgarage des Möhringer Bürgerhauses sieht schlimm aus. Von Weitem könnte man meinen, das alles sei nur aufgemalt. Aber wer näher rangeht, sieht, dass die komplette Sandsteinwand kaputt ist. Anfang des Jahres seien noch Steine in der Tiefgarage gelegen, berichtet die Bezirksvorsteherin Evelyn Weis. Das Gröbste ist mittlerweile entfernt, die Kratzer und Löcher sind noch nicht repariert.

Im Januar habe es die ersten Vorfälle von Vandalismus in der Tiefgarage gegeben, erzählt Evelyn Weis. Im Februar sei dann die „große Zerstörung“ der Wand erfolgt. „Ich kann das nicht nachvollziehen“, sagt sie. Die Tiefgarage ist nicht der einzige Fall, der Möhringen aktuell beschäftigt. An der Martinskirche auf dem Oberdorfplatz ist jüngst das Kunstwerk mit einer Art Graffiti bemalt worden. „Wir haben massive Probleme mit Vandalismus“, sagt Evelyn Weis und reagiert mit Unverständnis auf die Taten.

Tiefgarage ist eine Art Treffpunkt in der kalten Jahreszeit

Die Polizei konnte in Vaihingen und Möhringen in jüngster Zeit keine Häufung von Vandalismus-Fällen feststellen. Die Tiefgarage im Bürgerhaus ist den Beamten aber durchaus bekannt. „Wir überwachen sie im Zuge der Streife“, sagt der Polizeisprecher Sven Burkhardt. Man wisse, dass die Tiefgarage über einen längeren Zeitraum hinweg beschädigt worden ist. „Das ist eine Art Treffpunkt in der kalten Jahreszeit“, sagt Burkhardt, „dort ist es wetter- und sichtgeschützt“. Einen Tatverdacht in diesem konkreten Fall habe man aber noch nicht.

Zu der Schmiererei an der Martinskirche gibt es bisher keine weiteren Informationen. Im Gegensatz zu den Machenschaften in der Tiefgarage hält die Polizei das Graffiti für eine einmalige Tat. Im Bezirksrathaus überlegt man sich mittlerweile, wie man weiterem Vandalismus in der Tiefgarage am Filderbahnplatz vorbeugen kann. „Vielleicht müssen wir das Tor nachts wieder abschließen“, sagt Evelyn Weis. Derzeit ist die öffentliche Tiefgarage von 7 bis 23 Uhr geöffnet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: