Der 35-Jährige soll Schaden in Höhe von rund 26.000 Euro verursacht haben. Foto: Stadt Bietigheim

Er soll eine Spur der Verwüstung in Bietigheim-Bissingen hinterlassen und dabei Schaden in Höhe von rund 26.000 Euro verursacht haben. Nun hat die Polizei einen 35-jährigen Tatverdächtigen geschnappt.

Bietigheim-Bissingen - Die Polizei hat am Sonntag einen 35-Jährigen verhaftet, der für die Serie von Sachbeschädigungen in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) in der Nacht zum vergangenen Donnerstag (wir berichteten) verantwortlich sein soll.

Wie die Beamten melden, war bei den Sachbeschädigungen, die vor allem öffentliche Einrichtungen in Bietigheim sowie in Bissingen betrafen, Sachschaden von rund 26.000 Euro entstanden. Dabei waren unter anderem Fensterscheiben am Hallenbad in der Bahnhofstraße, an der Zugangstür zum Bürgerbüro in der Löchgauer Straße, am Bad am Viadukt in der Holzgartenstraße und am Parkhaus in der Turmstraße mit Steinen eingeworfen worden sowie Scheiben am Bissinger Rathaus in der Bahnhofstraße und am Kronenzentrum mit einem Gullydeckel beschädigt.

Der wegen ähnlicher Vergehen polizeibekannte 35-Jährige befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: