Im Scheidungsverfahren zwischen Fußball-Profi Rafael van der Vaart und seiner Noch-Ehefrau Sylive bahnt sich eine Einigung an. Wie die "Bild" meldet, bekommt die 35-jährige TV-Moderatorin vom 30 Jahre alten HSV-Spielmacher satte fünf Millionen Euro Trennungsgeld. Foto: dpa

Einigung im Scheidungsverfahren bei den van der Vaarts - nach "Bild"-Informationen bekommt Sylvie von ihrem Noch-Ehemann Rafael rund fünf Millionen Euro und wird nach vollzogener Scheidung wieder ihren Mädchennamen tragen: Sylvie Meis.

Einigung im Scheidungsverfahren bei den van der Vaarts - nach "Bild"-Informationen bekommt Sylvie von ihrem Noch-Ehemann Rafael rund fünf Millionen Euro und wird nach vollzogener Scheidung wieder ihren Mädchennamen tragen: Sylvie Meis.

Hamburg - Im Scheidungsverfahren zwischen Fußballprofi Rafael van der Vaart und seiner Noch-Ehefrau Sylive bahnt sich eine Einigung an.

Wie die "Bild" meldet, bekommt die 35-jährige TV-Moderatorin vom 30 Jahre alten HSV-Spielmacher satte fünf Millionen Euro Trennungsgeld. Die beiden sollen sich freundschaftlich geeinigt haben und müssen deshalb nicht den Weg zum Scheidungsgericht antreten.

Wie die "Bild" weiter berichtet, soll sich das ehemalige Promi-Pärchen das Sorgerecht für den gemeinsamen siebenjährigen Sohn Damian teilen. 

Nun muss die Scheidung nur noch offiziell vollzogen werden. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, gegen Ende November soll es aber soweit sein.

Wenn die Scheidung in trockenen Tüchern ist, wird Sylvie wieder ihren Mädchennamen Meis tragen und Rafael ist dann frei für seine neue Liebe, die 35-jährige ehemalige beste Freundin Sylvies, Sabia Boulahrouz, mit der er ein Kind erwartet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: