Achtmal werden die Schüler auftreten und dabei drei Programm zeigen. Foto: Archiv/z

Der Schülerzirkus Calibastra zeigt von nächster Woche an wieder sein Programm auf dem Festplatz.

Vaihingen - Bald heißt es wieder Manege frei für die jungen Artisten des Circus Calibastra. Noch eine Woche dauert es, dann werden Schüler aus Vaihingen wieder in das Zirkuszelt auf dem Festplatz an der Krehlstraße laden, gleich gegenüber der Pestalozzischule und des Hegel-Gymnasiums. Über mehrere Tage hinweg werden sie verschiedene Programme aufführen und das Publikum verzaubern. Unzählige Augenpaare werden sich auf sie richten. „In das Zelt passen rund 1000 Besucher, und meistens ist es auch propenvoll“, sagt Ralph Kiss, der einer der Organisatoren ist. „Wir haben aber auch schwächere Tage mit 600 bis 700 Gästen.“

Ein Jahr lang haben vor allem Schüler der Michael-Bauer-Schule nach dem Unterricht geübt, aber auch andere konnten teilnehmen. „Beginn ist im September mit dem Ziel, im Juli die Aufführungen zu machen“, sagt Kiss. Montagnachmittags trafen sich die Clowns zu ihren Proben, dienstags die kleinen Artisten, Tänzer und Musiker. Mitmachen konnte jeder ab der sechsten Klasse. Insgesamt, schätzt Kiss, „dürften 120 bis 150 Kinder dabei sein“.

Traditionell beginnt die Zirkuswoche mit einem Gastprogramm. In diesem Jahr konnte die Gruppe Berta Epple gewonnen werden, die ihr Musik-Comedy-Programm „Hennabrupfa“ zeigt. Die Stuttgarter verbinden darin verschiedene Musikstile – auf deutsch, englisch und schwäbisch – mit witzigen Alltagsbeobachtungen. Die Vorstellung beginnt am Freitag, 12. Juli, um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 18 Euro, ermäßigt zwölf Euro.

Hauptprogramm wird viermal gezeigt

Die Schüler selbst haben drei verschiedene Programme einstudiert. 28 Trainer haben ihnen dabei geholfen. Zum einen sind das frühere Jungartisten, die inzwischen kurz vor dem Schulabschluss stehen und den Kleinen helfen wollen. Zum anderen „haben wir semi-professionelle Amateure“, sagt Kiss. „Das sind zum Teil ausgebildete Artisten oder Tanzpädagogen.“

Das Hauptprogramm trägt in diesem Jahr den Titel „Was für ein Fest!“. Clowns wollen ein Fest feiern, doch Arlequino verstreut mit seinem Niesen die Einladungen in alle Himmelsrichtungen. Er begibt sich deshalb auf eine abenteuerliche Reise, um die Einladungen wieder einzusammeln. Das Programm wird viermal gezeigt. Die Termine sind Mittwoch, 17. Juli, 16 Uhr; Freitag, 19. Juli, 15 Uhr; Samstag, 20 Juli, 15 Uhr; Sonntag, 21. Juli, 14.30 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt sieben Euro.

Zudem gibt es zwei Abendvorstellungen, die den Namen „Mit dem Kopf durch den Schrank“ tragen. Artisten entführen auf eine poetischen Reise. Die Vorstellungen beginnen am Freitag, 19. Juli, und Samstag, 20. Juli, jeweils um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 17 Euro, ermäßigt zehn Euro.

Für die kleinen Gäste ab drei Jahren hat der Circus Calibastra zudem die Kindermatinee „Paulinchen hat Geburtstag“ im Programm. Die Aufführungen beginnen an den beiden Sonntagen, 14. und 21. Juli, jeweils um elf Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt fünf Euro. Karten können unter Telefon 3 15 70 06 reserviert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: