Bei dem Unfall auf der B10 gab es zwei Schwerverletzte. Foto: 7aktuell.de/F. Hessenauer

Nach einem schweren Autounfall bei Vaihingen an der Enz war die B10 am Dienstagabend für mehrere Stunden voll gesperrt. Zwei Personen wurden bei dem Crash schwer verletzt.

Vaihingen an der Enz - Drei Verletzte, zwei davon schwer, sowie ein Schaden von 70.000 Euro: So lautet die Bilanz eines Unfalls auf der B10 bei Vaihingen an der Enz (Landkreis Ludwigsburg) am Dienstagabend. Gegen 17.15 Uhr fuhr ein 38-jähriger Audifahrer auf der Bundesstraße Richtung Illingen, als er mit seinem Wagen auf Höhe der Walter-De-Pay-Straße in einer Rechtskurve von seiner Fahrspur abkam. In der Folge kollidierte das Auto frontal mit einem entgegenkommenden VW, in dem eine 51-Jährige saß. Das berichtet die Polizei.

Ein folgender Lkw-Fahrer konnte den Fahrzeugen nicht mehr ausweichen und rammte den VW. Dieser wurde daraufhin erneut gegen den Audi geschoben. Anschließend kam es zu einer Kollision mit einem weiteren VW.

Während der Bergungsarbeiten musste die B10 bis 22.30 Uhr voll gesperrt werden. Fünf Rettungsfahrzeugen, ein Hubschrauber, neun Streifenwagen und sieben Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr waren vor Ort. Die Ursache des Unfalls wird nun ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: