Wolfgang Georgii, Bezirksbeirat: „Wir wollen eine Verdichtung, aber nicht so stark wie neben der Post.“ Foto: z

Die Freien-Wähler-Ratsfraktion hat beantragt, dass sich die Verwaltung mit der Möhringer Landstraße befasst.

Stuttgart-Vaihingen - Das Gebäude neben der Post an der Möhringer Landstraße ist einigen Vaihinger Lokalpolitikern ein Dorn im Auge. Denn ein großer Teil des Grundstücks ist überbaut. „Wir waren entsetzt, als wir gesehen haben, wie das Grundstück ausgemostet wurde“, sagt Erich Mezger, Bezirksbeirat der Freien Wähler. Auf engem Raum seien vier Häuser gebaut worden. „Es hätten auch drei getan. Dann hätte es mehr Grün gegeben“, kritisiert er.

Auch Wolfgang Georgii, CDU-Bezirksbeirat, stört sich an der Bebauung neben der Post. Dazu gehöre auch, dass das Haus so nah an die Straße heran gebaut wurde. Möglich sind die kritisierten Umstände, weil zwischen Möhringer Landstraße und Emilienstraße sowie zwischen Schillerplatz und der Filderhofstraße kein qualifizierter Bebauungsplan gilt. Das bedeute, so Georgii, dass die Nachbarn das Recht haben, so nah wie auf den angrenzenden Grundstücken an die Straße heran und genau so viel Fläche zu überbauen. „Wir wollen eine Verdichtung, aber nicht so stark wie neben der Post“, sagt Georgii. Die CDU-Bezirksbeiräte haben im November einen Antrag gestellt, in dem sie das Stadtplanungsamt auffordert, einen Rahmenplan zu entwickeln, an dem sich künftige Bauvoranfragen messen müssen lassen.

„Die Stadt erarbeitet einen Strukturplan“

Mezger erklärt, dass die Lokalpolitiker mit dem Rahmenplan zeigen können, wie sie sich die Entwicklung dort vorstellen. Es sei aber nur der erste Schritt und könne innerhalb von zwei Jahren aufgestellt werden. Das Ziel sei dann, auf Basis des Rahmenplans einen Bebauungsplan aufzustellen. Baubürgermeister Matthias Hahn nahm zum Antrag der CDU Stellung und schrieb, dass „für den Ortskern von Vaihingen und damit auch für den angesprochenen Bereich der Möhringer Landstraße ein Struktur- und Rahmenplan in Auftrag gegeben werden soll“. Darin sollten die Nutzung, Freiraumgestaltung, und Ziele für eine bauliche Entwicklung erarbeitet werden.

Jüngst hat die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler einen Antrag zur Möhringer Landstraße gestellt. Das sei ein Versehen gewesen, weil bereits Hahn geantwortet hatte, erklärt Freie-Wähler-Bezirksbeirat Konrad Ruf.

Im März war die Straße wieder einmal Thema im Bezirksbeirat. Die SPD, Grüne, FDP, Freie Wähler und SÖS/Linke gingen in einem Antrag auf Hahns Antwort ein und gaben zu Bedenken, dass die ein Rahmenplans Zeit brauche, „in der Zwischenzeit aber weitere Bauvorhaben realisiert werden könnten.“ Die Antragsteller bitten „Vorbereitungen zu treffen, um für den Fall von Bauvorhaben, die nicht im Einklang mit den städtebaulichen Zielen für dieses Gebiet stehen, unverzüglich einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan mit Veränderungssperre fassen zu können.“ Die Stadt erarbeitet einen Strukturplan, sagt die Stadtplanerin Susanne Frucht. „Dafür schauen wir uns ganz Vaihingen an und zoomen uns später für den Rahmenplan näher heran.“ Was die Möhringer Landstraße betrifft, könnte sich bald etwas tun. Georgii vermutet, dass es schon eine Bauanfrage gegeben hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: