Der 41-Jährige und die 45-Jährige wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Nicolas Armer/Nicolas Armer

Auf einer Landesstraße zwischen Kleinglattbach und Ensingen kommt es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Glück im Unglück hat dabei ein kleiner Hundewelpe.

Vaihingen an der Enz - Am Montagnachmittag hat sich auf der Landesstraße zwischen Kleinglattbach und Ensingen in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) ein Unfall mit zwei Verletzten ereignet. Ein im Unfallwagen befindlicher Hundewelpe blieb dank Hundeautositz unverletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 41 Jahre alter Autofahrer mit seinem Nissan in Richtung Ensingen unterwegs und wollte auf Höhe eines Parkplatzes nach rechts abbiegen. Eine von hinten heranfahrende, 45-jährige Autofahrerin bemerkte dies offenbar zu spät und prallte mit ihrem Citroen in das Heck des Nissan. Sowohl der 41-Jährige als auch die 45-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt und danach von einem Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Glück im Unglück hatte laut Polizei ein Hundewelpe, der sich im Nissan befand. Da er durch einen Hundeautositzes gesichert war, blieb er nach derzeitigen Erkenntnissen unverletzt.

Zur Unfallaufnahme sperrte die Polizei die L 1106 und ließ beide Autos abschleppen. Die Freiwillige Feuerwehr Vaihingen an Enz war mit einem Fahrzeug und fünf Wehrleuten vor Ort. Diese kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe. Die Straße wurde gegen 16.15 Uhr wieder freigegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: