Nach einem neuen Gesetz droht Waffenbesitzern Strafe, wenn sie eine Waffe nicht sicher verwahren. Foto: 71693240

Der Junge soll die geladene und entsicherte Waffe unter einer Matratze gefunden haben. Seine Mutter ist lebensbedrohlich verletzt.

Seattle - Ein Vierjähriger hat im US-Staat Washington seiner hochschwangeren Mutter ins Gesicht geschossen. Der Junge habe die geladene und entsicherte Waffe am Samstag unter einer Matratze gefunden, teilte das Büro des Sheriffs von King County mit. Die 27-Jährige sei mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Hilfssheriffs sagten, der Vater des Jungen habe die Waffe unter die Matratze gelegt, weil er Angst vor Kriminalität in der Nachbarschaft gehabt habe. Nach einem neuen Gesetz droht Waffenbesitzern Strafe, wenn sie eine Waffe nicht sicher verwahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: