US-Geheimdienst Verletzter bei Schießerei nahe NSA-Hauptquartier

Von red/rtr 

In der Nähe des Hauptquartiers des US-Geheimdienstes NSA hat es eine Schießerei gegeben. Foto: AFP
In der Nähe des Hauptquartiers des US-Geheimdienstes NSA hat es eine Schießerei gegeben. Foto: AFP

In der Nähe des Hauptquartiers des US-Geheimdienstes NSA hat es eine Schießerei gegeben. Berichten zufolge wurde mindestens ein Mensch verletzt.

Washington - Bei einer Schießerei vor dem Hauptquartier des US-Geheimdienstes NSA ist Medienberichten zufolge am Mittwoch mindestens eine Person verletzt worden. Demnach wurde eine Person festgenommen. Auf Fernsehbildern war ein schwarzer SUV an einem Tor des NSA-Geländes in Fort Meade im Bundesstaat Maryland zu sehen, offenbar mit Einschusslöchern in der Windschutzscheibe. Wer die Schüsse abgab, war zunächst unklar. Der Geheimdienst schrieb auf Twitter von einem Vorfall an einem der Sicherheitstore, der von der Polizei untersucht werde. Die Situation sei unter Kontrolle, die Sicherheit sei nicht gefährdet. Örtliche Medien hatten zunächst von bis zu drei Verletzten berichtet.

In Fort Meade ist neben dem NSA das Cyber Command der USA angesiedelt, das sich mit der Kriegsführung im Internet beschäftigt. Vor etwa drei Jahren hatten zwei Personen versucht, mit ihrem SUV das Tor dort zu durchbrechen. Die Wachen eröffneten das Feuer und töteten einen der beiden Insassen, die Medienberichten zufolge nach einer Party unter Drogeneinfluss standen und möglicherweise falsch abgebogen waren.

Lesen Sie jetzt