Mit einem beherzten Griff zog dieser Fischer das Kätzchen aus dem Wasser. Foto: Screenshot Youtube/Alabama Adventures

PetContent - Katzen und Wasser - das passt ja eigentlich eher mäßig gut zusammen. Nicht so in diesem Fall: In den USA hat ein junger Mann zwei Kätzchen aus einem Fluss gefischt und ihnen damit das Leben gerettet.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Dass sie an diesem Tag zu Lebensrettern werden würden, damit hatten Jason Frost und Brendan Key wohl nicht gerechnet. Sie waren auf dem Warrior River im US-Bundesstaat Alabama unterwegs und freuten sich auf einen entspannenden Angelausflug. Plötzlich hörte Jason ein Geräusch, das er für einen springenden Fisch hielt. Doch stattdessen schwamm ein Kätzchen im Wasser des Flusses, miaute aus voller Kehle und hielt genau auf das Boot der beiden Freunde zu.

Als sich die rotweiße Mieze bis zu ihnen vorgekämpft hatte, schnappte sich Frost das Tier und hob es kurzerhand ins Boot. Sein Freund zeichnete die ganze Szene mit dem Handy auf, das Video luden die beiden Freunde später bei Youtube hoch. "Das ist das Verrückteste, das ich jemals gesehen haben", sagte Frost in einem Interview mit Buzzfeed.

Und es sollte noch verrückter kommen: Wieder ertönte ein Platschen am Ufer, und eine zweite Katze schwamm den ganzen Weg bis zum Boot der beiden Angler. Auch sie konnte Frost an Bord heben. Wie die beiden Kätzchen in diese gottverlassene Gegend kamen, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Frost und Key jedenfalls vermuten, dass jemand die Tiere dort ausgesetzt haben könnte. Und um das Happy End perfekt zu machen, fanden die beiden Lebensretter auch noch ein Zuhause für die Kätzchen. Ende gut, alles gut.

In Irland erwiesen sich einige Pub-Besucher als wahre Katzenfreunde. Sie retteten eine Samtpfote aus einer sehr misslichen Lage.

Lust auf noch mehr Tier-Geschichten? Dann folgen Sie der PetContent-Kolumne auf Facebook!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: