Überflutete Straßen und vollgelaufene Keller – das ist das Ergebnis der Unwetter in Stuttgart und Region. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein schweres Gewitter hat am Abend erhebliche Schäden in Stuttgart und der Region verursacht. Die S-Bahnen sind witterungsbedingt aus dem Takt geraten, Unterführungen standen unter Wasser.

Stuttgart - Ein schweres Gewitter hat am Abend in Stuttgart und der Region erhebliche Schäden verursacht. Der starke Regen, der gut zwei Stunden niederging, ließ Keller vollaufen und setzte Tunnel unter Wasser. Der Schwanenplatztunnel in Bad Cannstatt war vollgelaufen, die Polizei musste ihn zeitweise komplett für den Verkehr sperren.

Innerhalb einer Stunde verzeichneten die Beamten sowie die Stuttgarter Feuerwehr mindestens 40 unwetterbedingte Einsätze. Der Deutsche Wetterdienst hatte in Stuttgart und der Region vor Niederschlägen von 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter und Stunde gewarnt. Gegen 22 Uhr hatte sich das Gewitter nach Nordosten verlagert.

In Kirchheim unter Teck war ein ganzes Wohngebiet ohne Strom - Ursache war offenbar ein Blitzeinschlag, wie der Polizeisprecher in Reutlingen weiter sagte. In Esslingen brannte außerdem ein Dachstuhl, auch hier hatte vermutlich ein Blitz das Feuer verursacht.

Sehen Sie im Video: So haben Menschen in Stuttgart und Umgebung das Gewitter erlebt.

Mehrere Blitzeinschlägen im S-Bahn-Netz

Vor allem im Stuttgarter Norden sei die Lage noch sehr unübersichtlich, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in der Landeshauptstadt. „Straßen sind überflutet, Keller vollgelaufen, Unterführungen überspült.“ Ob es Verletzte gab, war zunächst unklar.

Das Unwetter hatte zu großen Störungen im S-Bahn-Verkehr geführt, deren Auswirkungen bis spät in die Nacht zu spüren sind. Nach mehreren Blitzeinschlägen im S-Bahn-Netz, vor allem in Zuffenhausen und Bad Cannstatt, konnten die Züge die Strecken nur noch mit geringer Geschwindigkeit passieren, weil die Fahrzeugführer auf Sicht fahren mussten.

Nach Angaben der Deutschen Bahn konnten deshalb weitaus weniger Züge verkehren, als normalerweise, es kam zu Verspätungen, Teilausfällen und Ausfällen auf allen S-Bahn-Linien. Einige Bahnen hätten sogar komplett vom Stromnetz genommen werden müssen, um die gestörte Elektronik wieder in Gang setzen zu können.

Verspätungen am Flughafen Stuttgart

Am selben Abend war zudem die Stadtbahnlinie U12 zwischen den Haltestellen Hallschlag und Milchhof unterbrochen, ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet. Der Grund war ein Fahrleitungsschaden – ob unwetterbedingt, teilte der VVS nicht mit.

Am Flughafen Stuttgart konnten zahlreiche Flüge nur mit Verspätung starten, Fluggästen wurde empfohlen, sich mit ihrer Airline in Verbindung zu setzen. Ein Flughafen-Mitarbeiter wurde in seinem Auto von einem Blitz getroffen und dabei schwer verletzt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Auch über anderen Teilen von Baden-Württemberg haben am Donnerstagabend heftige Unwetter gewütet. Vor allem in den Bereichen Reutlingen, Esslingen und Mannheim rückte die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: