Dunkle Wolken und Regen: Stuttgart und die Region sind von dem Unwetter am Sonntagabend über Baden-Württemberg größtenteils verschont geblieben. Foto: Leserfotograf burgholzkaefer

Ein paar umgewehte Sonnenschirme beim Sommerfest und einige umgeknickte Bäume: Das Unwetter am Sonntagabend haben Stuttgart und die Region gut überstanden. Laut Polizei gab es keine nennenswerten Schäden. 

Ein paar umgewehte Sonnenschirme beim Sommerfest und einige umgeknickte Bäume: Das Unwetter am Sonntagabend haben Stuttgart und die Region gut überstanden. Laut Polizei gab es keine nennenswerten Schäden.

Stuttgart - Die Region Stuttgart ist von dem Unwetter, das am Sonntagabend über Teile Baden-Württembergs gezogen ist, zum großen Teil verschont geblieben. Das teilte die Polizei am Montagmorgen auf Nachfrage mit.

In Stuttgart seien bei einem heftigen Windstoß beim Sommerfest ein paar Sonnenschirme umgeweht worden, ebeso wie ein paar Bauzäune an einigen der zahlreichen Baustellen der Landeshauptstadt. "Stuttgart ist glimpflich davon gekommen. Es gab keine Verletzten und keinen Sachschaden", so ein Sprecher der Stuttgarter Polizei.

Auch die Polizei im Rems-Murr-Kreis hat keine Schäden zu melden: "Wir sind Gottseidank verschont gerblieben", sagte ein Polizeisprecher. Im Kreis Ludwigsburg hätten laut Polizei lediglich ein paar Bäume dem Wind nicht standgehalten und seien umgestürzt, verletzt wurde dabei aber niemand, nennenswerter Sachschaden sei nicht entstanden. In Grafenau im Kreis Böblingen ist ein Verkehrsschild auf ein Auto geweht worden, sonst gab es laut Polizei auch hier keine besonderen Vorkommnisse.

Auch die Kreise Esslingen und Göppingen melden am Montagmorgen: "Keine Schäden." "Das Unwetter ging an uns vorbei", so ein Sprecher der Göppinger Beamten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: