In der Augsburger Straße auf Höhe des Wohngebiets „Im Blick“ steht nur eine Fahrbahn zur Verfügung. Foto: Kuhn

In den Osterferien drohen Verkehrsteilnehmern längere Wartezeiten. Denn die Stadt nutzt die verkehrsärmere Zeit, Baumaßnahmen durchzuführen, vor allem in den Oberen Neckarvororten.

Untertürkheim/Hedelfingen - Nicht nur mancher Osterurlauber wird auf der Fahrt ins Urlaubsziel im Stau stehen, auch den Daheimgebliebenen drohen Verkehrsbehinderungen. Das Tiefbauamt und die Versorgungsunternehmen wollen bewusst die verkehrsärmeren Ferienwochen nutzen, um – zusätzlich zu den bestehenden Baustellen – neue Straßenbaumaßnahmen zu beginnen. Vor allem in den Oberen Neckarvororten müssen sich die Autofahrer auf Verkehrsbehinderung einrichten.

Von Montag an wird die Dietbachstraße vermutlich komplett gesperrt sein. Seit vergangenem Jahr erneuert die Netze BW Wasser Gesellschaft die Haupttrinkwasserleitung, die vom Wasserbehälter in Rotenberg in Richtung Eszet-Steg und weiter in die Innenstadt führt. In Luginsland sind die Erneuerung der Leitungen bereits abgeschlossen. In den kommenden zehn Wochen soll eine neue Leitungstrasse in der Dietbachstraße verlegt werden. Im November wurde der obere Abschnitt von der Fellbacher bis zur Barbarossastraße gemacht – in Vollsperrung und mit einer Umleitung durch Luginsland. Die Generalprobe verlief nahezu problemlos. Bis nach Pfingsten sollen nun im unteren Bereich zwischen Fiechtner- und Barbarossastraße Gräben ausgehoben, die neuen Rohre verlegt und anschließend die Fahrbahn wieder gerichtet werden.

Großräumige Umleitung unumgänglich

Allerdings: Eine noch großräumigere Umleitung ist unumgänglich. Der Verkehr aus Fellbach kann nur über die Fellbacher, Kappelberg- und Großglocknerstraße zum Karl-Benz-Platz umgeleitet werden. In Richtung Fellbach müssen die Autofahrer über die Strümpfelbacher Straße und durch Luginsland fahren. Damit der zusätzliche Verkehr ohne größere Behinderungen durch Untertürkheim fließt, müsse, so der Gutachter, allerdings eine Voraussetzung, erfüllt werden: eine Pförtnerampel in der Mettinger Straße. Auf Höhe des Autohauses Krautter wurde die Lichtsignalanlage in den vergangenen Tagen aufgestellt. Die Autofahrer werden dennoch gute Nerven benötigen.

Denn schon heute werden sie auf ihrem Weg von Bad Cannstatt nach Obertürkheim durch Baustellen ausgebremst. Auf Höhe des Wohngebiets „Im Blick“ werden seit Wochen Leitungen verlegt. Eine Fahrbahn der Augsburger Straße ist aufgegraben, der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbei geführt. In den Hauptverkehrszeiten bilden sich Staus. Wenige Meter weiter die nächste Engstelle: Die Deutsche Bahn hat eine Fahrspur für die Lastwagen abgesperrt, die dort zur Stuttgart-21-Baustelle am Güterbahnhof abbiegen müssen. Ebenfalls in der Augsburger Straße allerdings in Obertürkheim folgt die nächste Stuttgart-21-Baustelle. Zwischen dem Haus am Weinberg und Imweg wird ein neuer Abwasserkanal verlegt. Die Fahrbahnen sind verschwenkt. „Es wird ziemlich viel gebaut“, sagt Alma Osmanagic vom Tiefbauamt. Deswegen habe das Tiefbauamt von weiteren Baumaßnahmen in der Augsburger Straße abgesehen.

Fernwärmeleitung erneuert

Schließlich wird von dieser Woche an die nächste Großbaustelle in Angriff genommen: „In der Straße Am Westkai in Hedelfingen wird von Dienstag, 16. April, bis voraussichtlich November die Fernwärmeleitung erneuert und anschließend die Straße saniert“, berichtet Osmanagic. Deshalb wird die B-10-Ausfahrt Hafen-Mitte voll gesperrt. Der Anliegerverkehr zu den am Westkai ansässigen Firmen wird mit einer halbseitigen Sperrung der Fahrbahn mit Einbahnstraßenregelung am Baufeld vorbei und über eine provisorische Einfahrt auf die B 10 geleitet. Der Anliegerverkehr kann so während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten werden. Der Verkehr aus Fahrtrichtung Esslingen wird über die B-10-Ausfahrt Hafen-Süd und den Mittelkai umgeleitet.

Die Straßenunterhaltungsmaßnahme „Am Westkai“ erstreckt sich auf einer Länge von zirka 350 Metern von der Abfahrtsrampe der Uferstraße bis zu den Otto-Hirsch-Brücken. Der angrenzende Gehweg und die Längsparkstände werden ertüchtigt. Im Zuge der Maßnahme erneuert die Netze BW die in der Straße vorhandene Fernwärmeleitung. „Es wird zu Beeinträchtigungen kommen“, ahnt Hedelfingens Bezirksvorsteher Kai Freier. Zumal vermutlich Mitte Mai eine weitere Baustelle in Angriff genommen wird. Die Heumadener Straße oberhalb des Dürrbachkreisels wird umgestaltet. Es wird eine längere Busspur eingerichtet und der Dürrbachkreisel auf eine Fahrspur reduziert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: