Das Lab-Festival gibt es schon seit mehr als 35 Jahren. Foto: Sandra Hintermayr

Wegen den Arbeiten an den Seen im Unteren Schlossgarten fallen gleich mehrere Feste aus. Das Laboratorium hatte schon mit den Vorbereitungen begonnen, als klar wurde, dass das dieses Jahr nichts wird.

S-Ost - Das Lab-Festival gehört eigentlich zu unserer DNA“, sagt Anette Battenberg vom Laboratorium an der Wagenburgstraße im Stuttgarter Osten. Um so größer sei der Schock gewesen, also klar wurde, dass es in diesem Jahr kein Festival geben wird. Schuld daran sind die umfangreichen Bauarbeiten an und rund um die Seen im Unteren Schlossgarten, über die in dieser Zeitung bereits berichtet wurde. Beim Lab-Festival würden traditionsgemäß auch die Wiesen um den Berger Festplatz bespielt. Das wird in diesem Jahr aber nicht möglich sein, weil es voraussichtlich auch am Ende der Sommerferien, wenn das Festival normalerweise gefeiert wird, keine Wiesen geben wird. „Wir hatten schon mit den Vorbereitungen angefangen“, sagt Battenberg. Aber man habe sich dann schweren Herzens entschlossen, das Festival in diesem Jahr ausfallen zu lassen. „Dafür konzentrieren wir uns schon auf das nächste Jahr und machen es dann noch besser.“ Das Lab-Festival ist nicht das einzige Fest auf dem Festplatz, das für dieses Jahr abgesagt wurde. Das für Ende Mai/Anfang Juni geplante Musikfest des Musikvereins Gaisburg findet laut Belegungsplan ebenso wenig statt wie das Fest des Portugiesischen Sportzentrums eine Woche später. Und das Internationale Fest der Caritas, das im vergangenen Jahr sein 25-Jahr-Jubiläum gefeiert hat, wird es demnach in diesem Jahr auch nicht geben. Der Auftakt in die Saison auf dem Festplatz ist für 17. bis 19. Mai mit dem Verein Mosambola geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: