Universität Stuttgart Das sagen die Studenten zu den geplanten Parkgebühren

Von red 

Ab 2020 sollen Studenten für einen Parkplatz an Stuttgarts Universitäten 300 Euro im Jahr bezahlen. Was halten die Studierenden von dem Versuch der Landesregierung, den Nahverkehr auf diese Weise attraktiver zu machen?

Stuttgart - Gerade zur Rush Hour ist auf Stuttgarts Straßen oft kein Durchkommen, die Luft ist schlecht und der Stresspegel hoch. Die Landesregierung hat deshalb geplant, dass im Rahmen des Mobilitätskonzeptes das Parken auf landeseigenen Stellplätzen kostenpflichtig werden soll, um mehr Menschen zum Umstieg auf Öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen.

Das betrifft auch die knapp 28000 Studierenden der Stuttgarter Universitäten. Ab 2020 wird auf dem Campus für Dauerparker 300 Euro Jahresgebühr fällig – oder eine Monatsgebühr von 25 Euro. Für Kurz- oder Tagesparker gibt es die Möglichkeit, einen Parkschein an Automaten zu lösen. Kostenloses Parken ist dann aber passé.

Bleibt die Frage, ob dieser Beschluss die Verkehrslage in Stuttgart tatsächlich entlasten wird. Unsere Kollegen von Stuggi-TV haben sich umgehört, was Studierende darüber denken.

Lesen Sie jetzt