Universität Hohenheim Ein Viertel der Bienen stirbt im Winter

Von baj 

Ein Viertel der deutschen Bienen sind von Varroa-Milben befallen. Foto: Anspach
Ein Viertel der deutschen Bienen sind von Varroa-Milben befallen. Foto: Anspach

Die Forscher der Landesanstalt für Bienenkunde haben festgestellt, dass ein Viertel der deutschen Bienen krank ist und den Winter wahrscheinlich nicht überleben wird.

Hohenheim
Die deutsche Biene ist krank. Bienenvölker in der ganzen Republik sind von Varroa-Milben befallen. Knapp ein Viertel von ihnen könnte den Winter allein deshalb nicht überleben. Das schätzen die Forscher der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim. Die Varroa-Milbe ist ein Spinnentier, das sich als Blutsauger von den Bienen ernährt und so Krankheiten überträgt. Erstmals haben Forscher von acht Instituten in diesem Herbst stichprobenartig mehr als 2000 Völker untersucht. Ab einem Milbenbefall von sechs Prozent der Bienen erhöht sich das Risiko, im Winter zu sterben. Dies war bei 23 Prozent der Völker der Fall.

Redaktion Plieningen

Ansprechpartnerin
Eveline Blohmer
plieningen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt