Nach dem Zusammenstoß in Bad Cannstatt unterlag der junge Mann seinen Verletzungen. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Vor knapp zwei Wochen erfasste die Stadtbahn der Linie U13 in Bad Cannstatt einen Fußgänger. Der 22-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Nun gibt es traurige Neuigkeiten.

Stuttgart - Knapp zwei Wochen kämpfte ein 22-Jähriger nach einem Zusammenstoß mit der Stadtbahn in Bad Cannstatt um sein Leben. Am Sonntag kam die traurige Nachricht: Der junge Mann ist seinen schweren Verletzungen erlegen, wie die Polizei mitteilt.

Der 22-Jährige war am 21. Januar in der Waiblinger Straße unterwegs und überquerte dabei unerlaubt die Gleise. Er übersah die herannahende U13. Der Fahrer konnte trotz einer Gefahrenbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Die Bahn erfasst den Mann, der anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: