Ein Airbus A380 der Lufthansa. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine Lufthansa-Maschine musste am Donnerstag eine ungeplanten Zwischenlandung auf Zypern einlegen. Das Flugzeug war auf dem Weg von München nach Riad, als die Crew einen ungewöhnlichen Geruch wahrnahm.

München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet. Der Flug mit der Nummer LH 608 war am Nachmittag in München gestartet und hatte das Ziel Riad (Saudi-Arabien).

Der Airbus landete allerdings in Larnaka (Zypern), weil die Crew einen undefinierbaren Geruch wahrgenommen habe, teilte eine Lufthansa-Sprecherin mit. Die 186 Passagiere hätten das Flugzeug normal verlassen. Es werde nun geprüft, ob die Kaffeemaschine ausgebaut und der Flug noch am Abend fortgesetzt werden kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: