Flüchtlinge sollen in Ungarn zunächst in ein Internierungslager. (Archivfoto) Foto: dpa

Flüchtlinge sollen in Ungarn zunächst in einer Transitzone festgehalten werden, bis über ihr Asylverfahren entschieden ist. Darüber hat das ungarische Parlament am Dienstag entschieden.

Budapest - Das ungarische Parlament hat für die Internierung aller Flüchtlinge im Land gestimmt. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde am Dienstag mit den Stimmen der rechtskonservativen Regierung sowie der oppositionellen rechtsextremen Jobbik-Partei am verabschiedet.

Demnach sollen die Flüchtlinge in einer Transitzone in Grenznähe festgehalten werden, bis ihr Asylverfahren abgeschlossen ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: