Viktor Orban ist mit einem Gesetz gegen die Flüchtlingsquote der EU gescheitert. Foto: MTI

Seit Monaten trommelt die Regierung Orban gegen Flüchtlinge und die EU-Flüchtlingspolitik. Nun ist Regierungschef Viktor Orban im Parlament mit einem Gesetz gegen die Flüchtlingsquote gescheitert.

Budapest - Der ungarische Regierungschef Viktor Orban ist im Parlament mit einem Gesetz gegen die Flüchtlingsquote der Europäischen Union gescheitert.

Bei der Abstimmung über eine entsprechende Verfassungsänderung votierten sowohl die Abgeordneten der Linksparteien als auch die rechtsextreme Jobbik-Partei gegen den Gesetzentwurf.

Der Regierungspartei Fidesz fehlten zwei Stimmen für die notwendige Zweidrittelmehrheit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: