Ungarn 49-Jähriger wollte mit Gleitschirm Marihuana schmuggeln

Von red/ dpa 

Die ungarische Polizei kann den 49-Jährigen bei seinem Schmuggel-Versuch festnehmen. Foto: dpa
Die ungarische Polizei kann den 49-Jährigen bei seinem Schmuggel-Versuch festnehmen. Foto: dpa

Ein 49-jähriger Mann versucht, 18 Kilogramm Marihuana von Serbien nach Ungarn mit einem Gleitschirm zu schmuggeln. Dabei verletzt er sich, wird erwischt und von der Polizei festgenommen.

Szeged - Ein 49-jähriger Ungar hat mit einem motorisierten Gleitschirm 18 Kilogramm Marihuana aus Serbien über die Grenze nach Ungarn schmuggeln wollen. Zu seinem Pech verfolgte eine Wärmebildkamera des ungarischen Grenzschutzes seinen Flug, wie die ungarische Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich demnach am Donnerstag. Kurz nach der Landung auf einem Acker in der Grenzgemeinde Tiszasziget bei Szeged trafen Polizisten ein.

Der Wert des Marihuanas: 111.000 Euro

Der Pilot erklärte ihnen, er sei notgelandet und habe sich am Bein verletzt. Die Beamten brachten ihn ins Krankenhaus – während weitere Polizisten anrückten und unterstützt von Drogensuchhunden das Rauschgift fanden. Der Mann wurde im Krankenhaus festgenommen. Den Wert des sichergestellten Marihuanas bezifferte die Polizei auf 36,2 Millionen Forint (111 000 Euro).

Ungarn hatte wegen der Flüchtlingsbewegungen im Sommer 2015 seine 170 Kilometer lange Grenze zu Serbien mit einem bis zu drei Meter hohen Zaun abgeschottet. Dabei wurden auch Wärmebildkameras und andere technische Hilfsmittel installiert, mit denen sich Bewegungen über die Grenze erkennen lassen.

Lesen Sie jetzt