Für dem Fahrer eines Sattelzugs ist am Montag nach einem Unfall auf der A5 bei Achern jede Hilfe zu spät gekommen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Zu einem folgenschweren Unfall ist es am Montag auf der A5 gekommen. Nach einem Auffahrunfall und der Sperrung der Autobahn bei Achern fuhr ein Sattelzug auf einen Lastwagen auf. Der Sattelzugfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Achern/Appenweiter - Nach einer Serie von Unfällen auf der Autobahn 5 ist bei Achern (Ortenaukreis) ein Lastwagenfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und getötet worden. Dem Unglück waren am Montag zwei andere Unfälle auf der Autobahn vorausgegangen: Erst war ein Sattelzug ins Schleudern gekommen, raste in die Mittelleitplanke und verlor 500 Liter Diesel aus seinem aufgerissenen Tank. Daraufhin fuhr ein Autofahrer in die Betontrümmer der Leitplanke und blieb ebenfalls liegen.

Nachdem dann die A5 in Richtung Süden voll gesperrt werden musste, kam es am Stauende vor der Autobahnabfahrt Achern zu dem tödlichen Auffahrunfall: Ein Sattelzug krachte in einen Lastwagen und schob diesen auf einen dritten Lastwagen. Der Sattelzugfahrer konnte nur noch tot geborgen werden; der zweite Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: