Ein Alkoholtest wie hier hat gezeigt: Die Frau, die Anzeige erstattet hat, war selber betrunken. (Symbolfoto) Foto: dpa

Dass jemand Anzeige wegen Unfallflucht im Polizeirevier in Bad Cannstatt erstattet, ist jetzt nicht ganz unüblich. Dass die Person, die mittags einen Unfallschaden anzeigt, betrunken ist, passiert nicht alle Tage.

Stuttgart - Eine 55 Jahre alte Frau hat am Freitagmittag offenbar betrunken auf dem Polizeirevier 6 an der Martin-Luther-Straße in Stuttgart-Bad Cannstatt einen Unfallschaden an ihrem Auto aufnehmen lassen. Die 55-Jährige, die mit ihrem Mercedes-Benz zum Revier fuhr, erschien laut den Beamten gegen 12 Uhr auf der Wache und gab an, ihr Auto am Vormittag auf einen öffentlichen Parkplatz abgestellt zu haben.

Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte sie einen offensichtlichen Unfallschaden – von dem sich auch die Polizei überzeugen konnte – im hinteren Bereich ihres Autos fest. Zur näheren Begutachtung des Schadens bat der Polizeibeamte darum, das Fahrzeug auf einen freien Dienstparkplatz umzuparken.

Autoschlüssel und Führerschein abgenommen

Nachdem die Frau der Bitte nachkam und der Beamte mit der Anzeigenaufnahme begann, will er ihm Laufe der Befragung Alkoholgeruch bei der Autofahrerin feststgestellt haben. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest erhärtete wohl den Verdacht: Die Frau war deutlich alkoholisiert. Nach einer Blutentnahme beschlagnahmten die Beamten die Autoschlüssel und den Führerschein der 55-Jährigen.

Unabhängig davon ist ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht gegen Unbekannt aufgenommen worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: