Ein ICE der Deutschen Bahn hat auf der Bahnstrecke zwischen Stuttgart und Ulm einen Menschen erfasst. Foto: SDMG

Ein ICE hat auf der Strecke zwischen Ulm und Stuttgart eine Person erfasst. Der Unfall ereignete sich zwischen Plochingen und Reichenbach an der Fils. Der Bahnverkehr zwischen Ulm und Stuttgart war stundenlang in beiden Richtungen eingestellt.

Stuttgart - Ein ICE der Deutschen Bahn hat auf der Bahnstrecke zwischen Stuttgart und Ulm einen Menschen erfasst. Es kam zu Behinderungen im morgendlichen Zugverkehr, rund 250 Reisende saßen laut Polizei in dem ICE vorübergehend fest. Über den Zustand der erfassten Person gab es zunächst keine Informationen, ein Notarzt war vor Ort.

Der Unfall ereignete sich auf freier Strecke zwischen Plochingen und Reichenbach an der Fils im Kreis Esslingen, wie eine Sprecherin der Bundespolizei in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Der Bahnverkehr zwischen Ulm und Stuttgart wurde für rund drei Stunden in beiden Richtungen eingestellt.

Reisende saßen vorübergehend im Fernzug fest

In dem Fernzug saßen die Passagiere auf ihrer Reise von Wiesbaden nach München vorübergehend fest, wie eine Bahnsprecherin am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Auch an Bahnhöfen an der Strecke mussten Reisende warten. Ein Schienenersatzverkehr sollte eingerichtet werden. Die Hintergründe des Unfalls waren zunächst unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: