Die Polizei musste die L 1100 sperren. Foto: Imago//Gelhot

Ein Alfa-Fahrer ist plötzlich auf die Gegenspur geraten und dort mit einem anderen Fahrzeug kollidiert. Grund dafür war wohl ein Sekundenschlaf.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Wenn ein Sekundenschlaf einen Autofahrer ereilt, kann das sehr gefährlich werden: Im Falle eines 21-Jähringen sind ein Leichtverletzter und ein Schaden von rund 50 000 Euro die Bilanz. Der Alfa-Fahrer war gegen 21 Uhr auf der L 1100 von Murr in Richtung Marbach unterwegs, als er kurz vor der Bahnbrücke auf die Gegenspur geriet. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi eines 30-Jährigen, der hierbei auch leicht verletzt wurde. Ein hinter dem Audi fahrender 21-jähriger Fiat-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß ebenfalls mit dem Alfa zusammen. Die L 1100 blieb im Anschluss bis etwa 22.45 Uhr für den Verkehr gesperrt.