Ein 24 Jahre alter Motorradfahrer ist nach einem waghalsigen Manöver in Villingen-Schwenningen tödlich verunglückt. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein waghalsiges Manöver soll einen 24-jährigen Motorradfahrer in Villingen-Schwenningen getötet haben. Der Mann schleuderte gegen ein Verkehrszeichen und erlitt tödliche Verletzungen.

Villingen-Schwenningen - Ein 24 Jahre alter Motorradfahrer ist nach einem waghalsigen Manöver in Villingen-Schwenningen tödlich verunglückt. Er hatte am Sonntag an einer Ampel stark beschleunigt und fuhr rund 60 Meter nur auf dem Hinterrad, wie die Polizei mitteilte. Als er bei zu hoher Geschwindigkeit schließlich auf dem Vorderrad aufsetzte, verlor er die Kontrolle über sein Motorrad.

Er fuhr zunächst über einen Grünstreifen, überfuhr eine Verkehrsinsel und schleuderte gegen ein Verkehrszeichen. Der 24-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: