Der Rettungsdienst brachte die Beteiligten in ein Krankenhaus. Foto: dpa/Boris Roessler

An einem Bahnübergang in Unteraichen (Kreis Esslingen) kam es am Donnerstagabend zu einem Zusammenstoß eines Pkws und einer U-Bahn. Der 27-jährige U-Bahnfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob das Auto 20 Meter vor sich her.

Die Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag in Unteraichen ereignet hat. Wie die Polizei berichtet, war ein 28-Jähriger kurz vor 19 Uhr mit einem VW Caddy auf dem Meisenweg von der Stuttgarter Straße her kommend unterwegs. Am Bahnübergang kollidierte dieser mit der von rechts kommenden U-Bahn. Der 27-jährige Fahrer der Bahn konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern, die Bahn kam erst nach 20 Metern zum Stehen. Das Auto wurde vor der Bahn hergeschoben und landete schließlich im Grünstreifen.

Beide Fahrer wurden ersten Erkenntnissen nach leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Die 22 Fahrgäste in der U-Bahn blieben augenscheinlich unverletzt. Um sie kümmerte sich der Notfallmanager der Stuttgarter Straßenbahnen AG.

Der VW musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 30 000 Euro. Kurz vor 21 Uhr waren die Gleise wieder frei. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer 07 11/3 99 04 20 zu melden.