Der E-Scooter-Fahrer musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Nicolas Armer

Ein E-Scooter-Fahrer ist bei einem Unfall in Stuttgart-Ost schwer verletzt worden. Er hatte verbotenerweise einen Mitfahrer dabei, der hinter ihm auf dem Roller stand und noch rechtzeitig abspringen konnte.

Stuttgart-Ost - Ein 39 Jahre alter E-Scooter-Fahrer ist bei einem Unfall im Stuttgarter Osten schwer verletzt worden. Er hatte verbotenerweise einen 38-Jährigen dabei, der hinter ihm auf dem Roller stand und noch rechtzeitig abspringen konnte.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 39-Jährige den E-Scooter ausgeliehen und fuhr in der Neckarstraße in Richtung Hackstraße, sein 38-jähriger Begleiter stand hinter ihm auf dem Roller. Als sich auf Höhe der Haltestelle Stöckach ein Auto von hinten näherte, steuerte der Rollerfahrer sein Gefährt nach rechts auf den Gehweg, damit der Autofahrer vorbeifahren konnte. Bei diesem Manöver sprang sein Mitfahrer ab.

Der 39-Jährige prallte anschließend nach mehreren Metern Fahrt auf dem Gehweg gegen eine Hauswand und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da der Verunglückte vermutlich betrunken unterwegs war, wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: