Bei dem Zusammenprall des Autos mit der Stadtbahn der Linie U12 wurde der Autofahrer verletzt. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Bei dem Stadtbahnunfall, der sich am Samstagabend in Stuttgart Nord ereignet hat, ist ein hoher Schaden entstanden. Zur Unfallursache gibt es laut Polizei ebenfalls weitere Erkenntnisse.

Stuttgart - Ein Mann ist am Samstagabend bei einem Unfall in Stuttgart Nord schwer verletzt worden. Er war mit seinem Auto gegen eine Stadtbahn der Linie U12 geprallt und wurde laut Polizei in seinem Wagen eingeklemmt. Zunächst war die Unfallursache nicht genauer benannt worden.

Nun berichtet die Polizei, dass bei dem Zusammenprall des 18-jährgien BMW-Fahrers mit der Stadtbahn auf der Kreuzung Nordbahnhof-/Rosensteinstraße folgendes passiert sei: Der ortsunkundige Autofahrer habe gegen 20.30 Uhr versucht, auf Höhe der Rosensteinstraße verbotswidrig zu wenden. Dabei stieß er mit der Stadtbahn der Linie U12, die in Richtung Remseck unterwegs war, zusammen und wurde mehrere Meter mitgeschleift.

Feuerwehr musste Schwerverletzten bergen

Der 18-Jährige wurde beim Zusammenprall schwer verletzt musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Laut Polizeibericht entstand ein Schaden in Höhe von rund 70.000 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Stadtbahnverkehr war bis gegen 22.25 Uhr unterbrochen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: