Unfall in Stuttgart Bad Cannstatt Auto und Stadtbahn stoßen zusammen – Straße gesperrt

Von red 

Verkehrschaos am Freitagnachmittag in Stuttgart: Wegen eines Stadtbahnunfalls musste die König-Karls-Straße in Bad Cannstatt gesperrt werden. Auch der Bahnverkehr war beeinträchtigt.

Stuttgart - Eine 53 Jahre alte Pkw-Fahrerin ist am Freitagnachmittag mit einem Stadtbahnzug der Linie U2 sowie mit einem Fahrradfahrer zusammengestoßen. Die BMW-Fahrerin war gegen 14.00 Uhr auf der König-Karl-Straße in Richtung Wilhelmsplatz unterwegs, als sie einem Radfahrer ausweichen musste. Wie die Polizei berichtet, soll sie nach links gefahren sein. Dort kollidierte ihr Auto mit einer unmittelbar hinter ihr in gleicher Richtung fahrenden Stadtbahn. Durch den Aufprall wurde das Auto nach rechts geschleudert und stieß doch mit dem Radfahrer zusammen.

Polizei sucht Zeugen zum Unfallhergang

Der 57-jährige Fahrradfahrer stürzte und zog sich, laut Polizeimeldung, leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die 52-jährige Stadtbahnfahrerin und die Autofahrerin kamen ohne Verletzungen davon. Auch die Fahrgäste in der Straßenbahn blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf eine Summe von rund 70.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die König-Karl-Straße zwischen Daimler- und Wilhelmsplatz bis circa 15.30 Uhr gesperrt werden. Betroffen von der Sperrung waren auch die Linien U2 und U19.

Vor dem Unfall soll es zwischen dem Radfahrer und der Pkw-Fahrerin zum Streit gekommen sein. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, mögen sich unter der Telefonnummer 0711/89904100 bei der Polizei melden.

Lesen Sie jetzt